Spötter Logo SW-Zerrissen-micro ALEXANDER N. ZERAM

START PROSA LYRIK DIVERSE ESSAYS MUSIK INFOS PORTRAIT IMPRESSUM

ROMANE:   Godes Wort  (Infos, Essay) ***   Feueraugen  (Infos)

ERZÄHLUNGEN / KURZGESCHICHTEN:   BEGEGNUNGEN (Leseproben)  *** 1981 (Richard) (Leseprobe)

Strich für Absätze

LESEPROBEN (Kurzgeschichten & Erzählungen im Band »BEGEGNUNGEN«)

BEGEGNUNGEN - Cover NEO-mini

als epub:                                                               als PDF:
                                                      

LESEPROBE
HIER PER
 MAUSKLICK
AUSWÄHLEN


Zu den Leseproben weiter unten
einige detailliertere Inhaltsangaben.

Bestellbar als e-book:  ISBN 978-3-7380-0683-4
Kindle edition: ASIN: B00R6WSA4I

... und auch als Taschenbuch:
ISBN 978-3-7375-2115-4

Überall, wo es Bücher gibt!

Einige ›Lesermeinungen‹ zu diesen Texten HIER

Strich für Absätze

Blind Blues Cover 2014-miniBlind Blues   (Studie / Kurzgeschichte)

Eine Milieustudie, die sich aus meiner intensiven Beschäftigung mit dem Medium (Blues) ergeben hat.

Der blinde Sänger-Gitarrist ›Blind‹ Henry Morgan beendet seinen Arbeitstag in einer miesen Kneipe. Er verdient nicht viel, aber er steuert mit diesem Verdienst etwas zur Familienkasse bei. Seine Familie duldet ihn als den alten Wirrkopf, der von besseren Zeiten träumt und den Kameraden von einst nachtrauert, die alle vor ihm ›ins Gras gebissen‹ haben.
Sein jüngster Enkel holt ihn von der Arbeit ab - im Morgengrauen. Er wird überfallen - für die paar Dollars, die er in der Nacht verdient hat, schlägt man ihn zusammen …

 

Begegnung Cover 11-2011miniBEGEGNUNG  Studie / Kurzgeschichte


Die Titelgeschichte der Sammlung beschäftigt sich mit dem, worum es mir in der Essenz immer geht: der Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich und den Umständen, die zu einer bestimmten Situation geführt haben (könnten). Hier wird anhand eines lebensüberdrüssigen Menschen die Frage nach dem Sinn von Reichtum, Macht, Erfolg, höherem Streben etc. gestellt ... in einer schier ausweglosen Grundstimmung, mit der auch der dargestellte ›Retter‹ zu kämpfen hat.

Ein Verwirrspiel der Perspektiven!

Der Fluch-Cover 2013-miniDER FLUCH (D-Day)  Vampir-Persiflage


Meldungen über schwere Erkrankungen bestimmter adeliger Persönlichkeiten fallen besonders dann auf, wenn sie sich häufen und noch dazu die eigene Großfamilie betreffen, in der es seit Jahrhunderten keine lebensbedrohlichen Krankheiten gegeben hat.
Die Zeichen bedeuten nichts Gutes und so ruft das uralte Oberhaupt des Clans seine Leute zusammen, um ihnen von dem Fluch Mitteilung zu machen, der vor 666 Jahren ausgesprochen wurde. Die Erfüllung der Prophezeiung ist nah ... sehr nah!

Eine Blutsauger-Groteske ... mal ganz anders!
 

HENRY-Cover MiniHENRY  Studie / Erzählung


Der Kampf des mit dem Privatjet verunglückten Henry Singerton mit einer schier ausweglosen Situation. Leben, am Leben bleiben … überleben in unwirtlicher Gegend - weitab von Zivilisation, Mobilfunk und Verkehrsanbindung ... mit all den Gedanken, die sich einem Hilflosen im Fieberwahn aufdrängen. Verzweiflung, Wut, Reue, Hilflosigkeit ... und dazu ein fatalistischer Galgenhumor - quasi als Rache an der eigenen Unfähigkeit.

Ein Wechselbad der Gefühle vom geschehenen ›Erlebt‹ über vage Visionen zum aktuellen ›Erleben‹.

Hochzeitsreise-Cover-MINIHOCHZEITSREISE   Kurzgeschichte

 

Der junge Bräutigam hat nur einen Wunsch: Seiner Liebsten zur Hochzeit die erträumte Reise zu ermöglichen. Doch die Ansprüche der zukünftigen Ehefrau sind  höher-gesteckt als seine eigenen Vorstellungen vom Beginn des Ehebundes ... und übersteigen seine finanziellen Mittel. Den betuchten Schwiegervater will er wirklich nicht um  das Geld für eine Traumreise anbetteln. Doch dann ... wie nur solch eine teure Ausgabe finanzieren?

STAUB-Titelbild.MiniSTAUB (Novelle)

 

›Staub‹ … so jedenfalls sieht es aus, was Ferdinand Hertzing, ein ambitionierter Student der Mikrobiologie, auf einem Spaziergang entdeckt und in seinem privaten Kleinstlabor erwartungsvoll untersucht. Intensivere Studien bringen ihm nicht nur die Wertschätzung seines Doktorvaters ein, er lernt auch dessen hübsche Nichte besser kennen.
Zwischen Liebelei und Forscherdrang entwickelt sich die Grundlage für eine verheißungsvolle Zukunft, doch … was ist dieser ›Staub‹ wirklich, mit dem Ferdinand wie ein Zauberlehrling zu experimentieren begonnen hat und von dem er nicht mehr loszukommen scheint?

Aussprache-Titelbild-miniAUSSPRACHE  (Prosathater/Erzählung)

 

Helmut Pratt, einflussreicher Firmenberater, hat seinen besten Freund, den nicht wirklich erfolgreichen Bühnenautor Johannes Triebel mit dessen Frau betrogen. Eine für den von Erfolg verwöhnten Geschäftsmann unangenehme Einladung, ›so wie in alten Zeiten - nur wir zwei‹, bringt eine delikate Situation mit sich: Der beste Freund hat offenbar etwas mitbekommen und seine sich häufenden Andeutungen sind quälend. Dass es nicht bei einer (sicherlich unvermeidlichen) ›Aussprache‹ bleiben wird, liegt ganz in der Hand des betrogenen Ehemannes …
Gefühls-Theater für Zwei!

 

SPNavUpZurück zum Anfang der Seite